DO 14.12. / 20 Uhr

Vier Orte in Bremen

4TE NATUR

KLANK präsentiert »Signifikantes Schwarmverhalten und kleinteiliger Kollektivismus« - einen musikalischen Abend in vier Räumen.

DO 14.12. / 20.30 Uhr

Galerie der HfK Bremen

Elektroakustische Kompositionen

Masterkonzert des Komponisten Mattia Bonafini. Mit Werken für Fixed Media, Pauke und Feedback, Cello sowie Synthesizer und Licht.

FR 15.12. / 20 Uhr

MIB-Saal, Bremen

Improvisationen #178

Analoges und Digitales mit Angelika Sheridan (Flöte, Bassflöte), Frank Niehusmann (Computer, Controller) und Hainer Wörmann (E-Gitarre, Objekte).

Newsletter-Anmeldung
Imagefilm Lange Nacht der Musik 2014Zur Newsletter-Anmeldung
Di 8.9. / 20 Uhr / Exerzierhalle Oldenburg

NOIeS!: echtzeit

Improvisierte Musik mit Phil Minton, KLANK und Solisten des oh ton-ensembles

In einem Doppelkonzert sind Solisten des oh ton-ensembles sowie das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK zusammen mit dem britischen Vokalisten Phil Minton zu erleben - einem der herausragenden Vertreter der gegenwärtigen Echtzeitmusik: Mit einem Konzert mit improvisierter Musik startet die Konzertreihe NOIeS! in der Oldenburger Exerzierhalle in die Saison 2015/2016.

Eintritt: 16.- / 8,-
Infos: Tel.: 0441.2225.111 und www.staatstheater.de

Eine Veranstaltung oh ton e.V. in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater, der Musikerinitiative Bremen e.V. und S.Y.L.K.E. – verein zur förderung gegenwärtiger musik (assoziierter Partner von klangpol)

MI 9.9. / 20 Uhr / Stadtwaage Bremen
DO 10.9. / 20 Uhr / cuba Münster

KLANK trifft PHIL MINTON

Nach dem Auftaktkonzert von NOIeS! ist Phil Minton zusammen mit KLANK in zwei weiteren Konzerten zu erleben: Mintons kunstvoll existenzielle Lautäußerungen führen die feingliedrigen bis halsbrecherischen musikalischen Aktionen von KLANK in noch unbekanntere musikalische Gefilde.

Eintritt Bremen: 10.- / erm. 8.- / 5.- (für Studierende der HfK Bremen)
Eintritt Münster: 10.- / erm. 7.-
Infos: www.klank.cc

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V. in Zusammenarbeit mit S.Y.L.K.E. – verein zur förderung gegenwärtiger musik (Bremen) bzw. von cuba e.V. (Münster)

MO 21.9. / 14-18 Uhr / Oldenburgisches Staatstheater, Foyer (Eingang: Cäcilienstraße 5)

Zweite Partnerbörse Musikvermittlung in der Region Oldenburg

Nachholtermin für die entfallene Veranstaltung vom April 2015

Die Musikland Niedersachsen gGmbH und klangpol - Netzwerk Neue Musik Nordwest laden alle Musiklehrkräfte und Schulvertreter der Region Oldenburg zum zweiten Mal zur regionalen Informations- und Kontaktveranstaltung mit außerschulischen Anbietern von Musikprojekten. Es werden unterschiedlichste Angebote (Programme, Workshops, Projekttage- und wochen, moderierte Konzerte, Künsterbesuche etc.) vorgestellt. Anschließend werden in lockerer Marktplatz-Atmosphäre alle Akteure die Gelegenheit zur Beratung in Einzel- und Kleingruppengesprächen bieten. Hier gibt es Raum für den persönlichen Austausch über die Angebote und die jeweilige individuelle schulische Situation. Es können bereits Vorabsprachen getroffen, aber auch Kontaktdaten und Informationsmaterial ausgetauscht werden.

Die Teilnahme an der Partnerbörse ist kostenlos. Eine Teilnahmebescheinigung kann von der Musikland Niedersachsen gGmbH erstellt werden und wird im Rahmen des NLQ (Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung) als Weiterbildungsveranstaltung anerkannt.

Infos: www.musikland-niedersachsen.de/musikvermittlung/partnerboerse/

Wir bitten um Ihre Anmeldung auf www.musikland-niedersachsen.de/musikvermittlung/partnerboerse/oldenburg/

Eine Veranstaltung der Musikland Niedersachsen gGmbH in Zusammenarbeit mit klangpol und dem Oldenburgischen Staatstheater

DI 29.9. / 20 Uhr / K’ Zentrum Aktuelle Kunst Bremen

KLANK: SCHNELL + INFORMELL #2

w/Sharif Sehnaoui und Mazen Kerbaj

Mit SCHNELL + INFORMELL #2 setzt das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK seine spontanen konzertanten Begegnungen in loser Folge, aber mit internationalen Gästen fort. Dieser Abend präsentiert den frankolibanesischen Impro-Gitarristen Sharif Sehnoui sowie den Beiruter Comiczeichner, Musikproduzenten und Trompeter Mazen Kerbaj. Zunächst als seit über einem Jahrzehnt vertrautes akustisches Duett, dann in Erstbegegnungen mit Mitgliedern von KLANK.

Eintritt: 8.- / erm. 5.-
Infos: www.klank.cc

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. – verein zur förderung gegenwärtiger musik in Zusammenarbeit mit K’ Zentrum Aktuelle Kunst (assoziierter Partner von klangpol)

DO 1.10. / 20 Uhr / Oldenburger Kunstverein

THE LONG TUBE – Theo Nabicht

Konzert mit Kontrabassklarinette – Ersatztermin für das wegen Unwetter ausgefallenen Kultursommer-Konzertes vom 25.07.2015

Die Kontrabassklarinette erfreut sich den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit und verliert langsam ihren Exoten-Status. Ein Tonumfang von rund 5 1/2 Oktaven, in tiefsten Regionen beginnend, aber dennoch butterweich im Klang, sind allein schon faszinierende Eigenschaften. Theo Nabicht ist einer der maßgeblichen Interpreten auf diesem Instrument. Er tritt gemeinsam dem Komponisten Lutz Glandien auf, der mit drei Arbeiten im Programm vertreten ist und die Klangregie des Konzertes verantwortet.

Infos: www.ohton.de

Eine Veranstaltung von oh ton e.V. in Kooperation mit der KulturEtage Oldenburg und dem Oldenburger Kunstverein

FR 9.10. / 17-19 Uhr / SA 10.10. / 10-12 Uhr und 13-17 Uhr / Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Neue Hausmusik

Ein Workshop für Erwachsene des Center für lebenslanges Lernen (C3L) zusammen mit dem Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Haben Sie Lust, mit und auf nichtkonventionellen Instrumenten zu musizieren? Klänge zu erforschen und adäquate Spieltechniken von und für Alltagsgegenstände(n) zu erlernen und zu improvisieren? Möchten Sie ein System kennenlernen, mit dem Sie ohne Kenntnis der konventionellen Notenschrift schriftliche Musikaufzeichnungen realisieren können? Und dann eigene Spielkonzeptionen erstellen und komponieren? Zusammen mit dem Oldenburger Musiker Axel Fries haben Sie in einem zweitägigen Workshop Zeit und Gelegenheit, all dies zu tun!

Im Workshop geht es um die Vermittlung von musikalischen Kompositions- und Gestaltungsprinzipien wie formaler Aufbau, Gestaltung von Melodie, Phrase, Rhythmus und Dramaturgie eines Musikstückes. Die musikalische Umsetzung des Gelernten auf und mit Alltagsgegenständen steht dabei im Mittelpunkt und ermöglicht Ihnen intensive Spielpraxis.

Es gibt keinerlei Voraussetzungen hinsichtlich musikalischer Kompetenzen und Vorerfahrungen. Die Anforderungen werden den Möglichkeiten der TeilnehmerInnen entsprechend im Verlauf des Projekts gesteigert.

Teilnahmegebühr: 28.-

Anmeldung und Infos: C3L - Center für lebenslanges Lernen, Arbeitsbereich Gasthörstudium / Studium Generale, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 26111 Oldenburg

studium.generale@uni-oldenburg.de oder Tel.: 0441.798-2275/-76

SA 17.10. / 15-16:30 Uhr / Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Das Kuni-Orchester

Kinder komponieren und spielen ihre eigene Musik
Ein Workshop im Rahmen des Schlagzeugfestivals »Der Norden trommelt«

Alltagsgegenstände als Musikinstrumente? Aber klar! Die Kinder erfahren, angeleitet von Workshopleiter Axel Fries, wie sie funktionieren und improvisieren nach einfachen Spielvorgaben. Sie lernen, wie sie eine Improvisation strukturieren und ohne die übliche Notenschrift aufschreiben können. Es entstehen einfache Kompositionen, die schrittweise weiterentwickelt werden. Musikalische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.

Teilnahme frei
Anmeldung per E-Mail unter: rosemarie.havekost@uni-oldenburg.de

Eine Veranstaltung für Neun- bis Zwölfjährige der KinderUniversität Oldenburg des Instituts für Musik der Universität Oldenburg

DI 20.10. / 20 Uhr / Exerzierhalle Oldenburg

NOIeS!: Zwei Generationen

Konzert des oh ton-ensembles

Das Programm »Zwei Generationen« präsentiert Werke von Komponistinnen, die vor oder nach 1945 geboren sind. Bei den nach 1945 geborenen ließe sich eine weitere Generationen-Teilung vornehmen, z.B. in mittlere und junge Generation.

Die Werkbesetzungen gehen vom Solo, wie das von Rebecca Saunders für unsere Cellistin Séverine Ballon komponierte »Solitude«, über Duos bis zum Quintett. Das Werk »He cuts snow« der kanadischen Komponistin Sabrina Schroeder ist zweimal im Konzert zu hören. Damit kommen wir dem Wunsch vieler Hörerinnen und Hörer nach, Stücke zur tieferen Auseinandersetzung mehrfach hören zu können. Über die bereits erwähnten Stücke hinaus sind Werke von Karin Haußmann, Ursula Mamlok und Younghi Pagh-Paan zu hören.

Eintritt: 16.- / 8,-
Infos: Tel.: 0441.2225.111 und www.staatstheater.de

Eine Veranstaltung von oh ton e.V. in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater

FR 30.10. / 20 Uhr / Konzertsaal HfK Bremen

ALPEH Gitarrenquartett

Seit seiner Gründung im Jahr 1993 hat sich das ALEPH Gitarrenquartett als ein Ensemble profiliert, das maßgeblich zur Schaffung eines zeitgenössischen Repertoires für vier Gitarren beiträgt. An der Hochschule für Künste Bremen erklingen im Konzert Werke von Nicolaus A. Huber, Mathias Spahlinger, Martin Smolka und anderen.

Eintritt frei
Infos: Tel: 0421.95951581 und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

Mit freundlicher Unterstützung durch das Spanische Kulturministerium

Oktober / November / Dezember / Oldenburg

Der Norden trommelt

Schlagzeugfestival

Das erfolgreiche Schlagzeugfestival »Der Norden trommelt« erlebt 2015 seine inzwischen siebzehnte Ausgabe. Es startet im Oktober mit den beiden Workshops »Neue Hausmusik« und »Das Kuni-Orchester«. Und im November und Dezember geht es weiter mit mehreren Konzertwochenenden. An diesen werden, unter der künstlerischen Leitung von Axel Fries, die Lokalmatadore von Schlagwerk Nordwest ebenso zu erleben sein wie eine Reihe hochkarätiger Gastensembles.

Künstlerische Leitung: Axel Fries
Projektleitung: Michael Hagemeister


SO 8.11. / 11.15 Uhr / Aula der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Trommeln, Gongs & Co.
Kinder spielen für Kinder. In diesem Konzert werden Schlaginstrumente vorgestellt und musikalische Grundbegriffe erklärt. Außerdem können zuhörende Kinder und Eltern aktiv bei einem Stück mitspielen, das live aufgezeichnet und danach als Download verfügbar ist.

Eintritt: 10.- / 6.- €

FR 13.11. / 16 Uhr / Aula der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Gong
Junge Schlagzeugensembles aus Niedersachsen

Eintritt: 10.- / 6.- €

FR 13.11. / 20 Uhr / Aula der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Schlagwerk Nordwest
Konzert mit dem preisgekrönten Oldenburger Schlagwerk-Ensemble. Neben neuen Stücken stehen Arrangements von Beatles-Songs auf dem Programm.

Eintritt: 12.- /8.-

SA 19.12. / 19 Uhr / Aula der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Percussion Hannover
Das Schlagzeugensemble der Hochschule für Musik und Theater Hannover präsentiert die Highlights der Marimba-Soli und -Ensembles aus mexikanischer und nordamerikanischer Musik.

Eintritt: 12.- /8.-

Infos und Vorverkauf: OTM, Schlossplatz 16, Tel.: 0441.36161366

Das Festival »Der Norden trommelt« wird von präsentiert von der Musikschule Oldenburg.

DI 10.11. / 20 Uhr / Exerzierhalle Oldenburg

NOIeS!: aus vierundzwanzig

Video-Musiktheater von Uwe Rasch

Uwe Raschs Videomusiktheater »aus vierundzwanzig« ist inspiriert vom 24-teiligen Liederzyklus »Die Winterreise« von Franz Schubert und führt Stimmungen und Bilder in einer gegenwärtigen Wahrnehmungswelt fort. Das Stück entsteht aus dem Dialog zweier Tänzerinnen mit der Videoprojektion. Es begleiten, für das Publikum unsichtbar, zwei Saxophonisten.

Eintritt: 16.- / 8.-
Infos: Tel.: 0441.2225.111 und www.staatstheater.de

Eine Veranstaltung von oh ton e.V. in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater und
REMinOL, der Reihe für Elektronische Musik der projektgruppe neue musik bremen

MO 16.11. / 20 Uhr / Konzertsaal HfK Bremen

Visual Music

Audiovisuelles Konzert mit Werken von Wilfried Jentzsch und Hiromi Ishii

Was ist unter Visual Music zu verstehen? Wodurch unterscheidet sich dieses Genre von audiovisuellen Kompositionen? Visual Music ist eine neue computergestützte künstlerische Ausdrucksform im synästhetischen Bereich Bild&Klang. Ein Werk der Visual Music benutzt das visuelle Kunstmedium in einer Weise, die der musikalischen Komposition oder der Performance ähnlich ist. Visuelle Elemente werden komponiert und präsentiert mit ästhetischen Strategien und Prozessen, wie sie beim Komponieren oder Spielen von Musik angewandt werden. Hierbei bildet der Computer die digitale Schnittstelle, um Musik und Bild zu verknüpfen. Beide Medien wechselseitig miteinander verknüpft, erzeugt neue Wahrnehmungen zwischen »Sehen« und »Hören«.

Wilfried Jentzsch war langjähriger Leiter des Elektronischen Studios an der Musikhochschule Dresden. Er promovierte an der Sorbonne Paris im Bereich Ästhetik bei Iannis Xenakis und führte Forschungen am CEMAMu und am IRCAM durch. Hiromi Ishii studierte elektronische Musik in Dresden und London, wo sie den PhD der City University London bei Simon Emmerson und Denis Smalley erwarb. Beide Komponisten/ Mediakünstler halten Vorträge, geben Meisterklassen und kuratieren Konzerte mit Visual Music weltweit.

Eintritt frei
Infos: Tel: 0421.95951581 und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

DI 17.11. / 11 Uhr / HfK Bremen – Studio für Elektroakustische Musik (Dechanatstraße Raum 0.35)

Zur Geschichte und Komposition von Visual Music

Vortrag von Wilfried Jentzsch und Hiromi Ishii

Nach dem Konzert am Vorabend sind die beiden Komponisten Wilfried Jentzsch und Hiromi Ishii mit einem Vortrag zu Gast im Atelier Neue Musik der Hochschule für Künste Bremen.

Eintritt frei
Infos: Tel: 0421.95951581 und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

DO 19.11. / 20 Uhr / Weserburg | Museum für moderne Kunst Bremen

KLANK: 4 PERSONEN

Uraufführungen von Eckart Beinke, Hans-Joachim Hespos, Matthias Kaul und Anton Wassiljew

Vier Komponisten hat das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK um Handlungsanweisungen gebeten. In diesem Konzert mit exklusiven Stücken von Eckart Beinke, Matthias Kaul, Hans-Joachim Hespos und Anton Wassiljew werden Ergebnisse dieser Bitte um Hin- & Zuwendungen, An- & Zumutungen erstmals präsentiert. Ein stets neu offenes, dabei festgefügtes KLANKgepräge trifft mit »4 PERSONEN« auf vier höchstverschiedene kompositorische Provenienzen – und stellt sich der fröhlich herausfordernden Außensicht: Heillose Werkstatt trifft gezirkelte Sparsamkeit, vollneues Instrumentarium trifft die Umwertung des etablierten, Spieler auf leibhaftige Konkurrenz, konzentrierte Komik auf überbordendes konzertantes Kammerspiel.

Eintritt: 16.- / erm. 8.-
Infos: www.klank.cc

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. – verein zur förderung gegenwärtiger musik in Zusammenarbeit mit der Weserburg | Museum für moderne Kunst Bremen

Das Konzert wird von der Redaktion Neue Musik von Radio Bremen / Nordwestradio mitgeschnitten.

SA 28.11. / 17 Uhr (ensembleANM) / Konzertsaal HfK Bremen
SA 28.11. / 20 Uhr (Ensemble New Babylon) / Konzertsaal HfK Bremen

Younghi Pagh-Paan

Doppelkonzert zum 70. Geburtstag

Younghi Pagh-Paan feiert in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag. Für die Hochschule der Künste Bremen ist Younghi Pagh-Paan von besonderer Bedeutung: 1994 wurde sie als Professorin für Komposition an die Hochschule berufen und gründete dort das Atelier Neue Musik. Anlässlich ihres Geburtstages werden das Atelier Neue Musik und das Ensemble New Babylon gemeinsam ein Doppelkonzert ausrichten.

Eintritt frei
Infos: Tel: 0421.95951581, anm@hfk-bremen.de und www.EnsembleNewBabylon.com

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen und des Ensembles New Babylon

MO 30.11. / 20 Uhr / Bibliothekssaal der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Hände 15

Konzert des Kammerensembles hand werk

Das Kammerensemble hand werk ist eines der aufregendsten jungen Ensembles innerhalb der Neuen Musik. Es gründete sich 2011 in Köln mit dem erklärten Ziel, Werke der Neuen Musik zu einer Aufführung nach der Uraufführung zu bringen. Viel Raum wird dabei experimentellen Stücken für außergewöhnliche Instrumente und Alltagsgegenstände wie Tische, Luftballons und Jogurtbecher gegeben. In Oldenburg präsentieren die jungen Musiker ein Programm mit Werken von Yasutaki Inamori, Jessie Marino, Bernhard Gander, Gerald Resch, Šimon Voseček und Alan Hilario.

Eintritt: 12.- / erm. 7.-
Infos: www.ohton.de

Eine Veranstaltung von oh ton e.V.

DI 08.12. / 20 Uhr / Kulturkirche St. Stephani Bremen

DRUMMING!

Konzert des Ensemble New Babylon

Anlässlich des 70. Geburtstags der in Bremen lebenden Komponistin Younghi Pagh-Paan wird ihr Stück »TSI-SHIN-KUT« für 4 Schlagzeuger und Tape aufgeführt. Außerdem stehen auf dem Programm: Harrison Birtwistles »Pulse Sampler« für Oboe und Claves, Steve Reich »Drumming« für 4 Schlagzeuger, John Cages »Third Construction« für 4 Schlagzeuger sowie das 2015 als Auftragswerk für das Ensemble New Babylon entstandene »MA-HOD« für Englischhorn und 4 Schlagzeuger von Shai Cohen.

Eintritt frei - bezahlt was du willst!
Infos: www.ensemblenewbabylon.com

Eine Veranstaltung des Ensemble New Babylon (assoziierter Partner von klangpol)

SA 12.12. / 20 Uhr / OKV - Oldenburger Kunstverein

Happy Birthday dir klangpol!

Geburtstagsparty mit Live-Musik, Film- und Wortbeiträgen

Das regionale Netzwerk »klangpol« besteht seit 8 Jahren und hat sich mit Großveranstaltungen wie der LANGEN NACHT DER MUSIK überregionale Beachtung verschafft. Es ist das einzige Netzwerk in diesem Kulturfeld, das sich mit der Unterstützung von Kommunen und von zwei Bundesländern verwirklicht. Die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre sowie die Vergrößerung des Netzwerkes von 11 auf 18 Partner ab 2016 soll nun gefeiert werden.

Die Geburstags-Party wird mit Live-Musik der verschiedenen Netzwerkpartner gestaltet – seien es Ensemblewerke oder solistische Beiträge. Zu hören sind u.a. der Leiter von Schlagwerk Nordwest Axel Fries, das Ensemble KLANK, das Hannes Clauss-Trio, Solisten des oh ton-ensemble und vom Ensemble New Babylon sowie Christiane Abt. Zu hören und zu erleben ist Musik für Toy-Pianos, viel Schlagzeug, Konzert- und E-Gitarre, Oboe und Kontrabass. Das Blauschimmel Atelier bringt sich mit Filmausschnitten eines Musik-Projektes auf der klangpol Geburtstags-Party ein. Mit kurzen Wortbeiträgen wird die Aufgabe von klangpol vorgestellt und ein Blick in die Zukunft gewagt.

Aber Party heißt natürlich auch feiern und reden, Kontakte bilden oder festigen. Dafür ist und bleibt viel Platz und klangpol sorgt für die entsprechende lockere Atmosphäre.

Eintritt (Abendkasse): 11.- / erm. 6,-

Infos: Tel. 0441.2225-198 oder michael.hagemeister@klangpol.de

Eine Veranstaltung von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest in Kooperation mit oh ton e.V. und dem Oldenburgischen Staatstheater

DO 17.12. / 20.30 Uhr / Konzertsaal HfK Bremen

ensemble ANM

Das ensembleANM präsentiert unter der Leitung von René Gulikers Werke des 20. und 21. Jahrhunderts.

Eintritt frei
Infos: Tel: 0421.95951581 und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

SA 19.12. / 19 Uhr / Aula der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Der Norden trommelt

Percussion Hannover

Im Abschlusskonzert des Festivals »Der Norden trommelt« präsentiert das Schlagzeugensemble der Hochschule für Musik und Theater Hannover die Highlights der Marimba-Soli und -Ensembles aus mexikanischer und nordamerikanischer Musik.

Eintritt: 12.- /8.-

Infos und Vorverkauf: OTM, Schlossplatz 16, Tel.: 0441.36161366

Das Festival »Der Norden trommelt« wird von präsentiert von der Musikschule Oldenburg.

Förderer:

Klangpol