FR 9.2. / 20 Uhr

Wilhelm13, Oldenburg

GEHÖRGÄNGE

Die Kunst der Improvisation #14: mit Ulrike Lentz (Querflöte) und dem HCL-Ensemble.

FR 9.2. / 21 Uhr

Galerie K’, Bremen

Klangkunst mit Vid Edda, Gxnt Valentine u.a.

Ein Abend mit Vid Edda, Chris Shields, Alexander Holm und Gxnt Valentine.

SA 10.2. / 16 Uhr

Musikschule Walle

Kaleidoskop – die Welt in neuen Farben

Werkstattkonzert des ImproWorkshops für Theater und Musik: u.a. mit dem Jugendensemble Smusic 21.

SA 10.2. / 20 Uhr

Schwankhalle Bremen

unerhört – REM Spezial

Mit dem Pianisten Johan Bossers und dem Tenor und Countertenor Gunnar Brandt-Sigurdsson und Werken von Giacinto Scelsi, Thomas Desi und Christoph Ogiermann.

Newsletter-Anmeldung
Imagefilm Lange Nacht der Musik 2014Zur Newsletter-Anmeldung

projektgruppe neue musik / REM – Reihe Elektronischer Musik

Seit 1991 veranstaltet die pgnm Festivals mit zeitgenössischer Musik sowie seit 2003 die Konzertreihe REM – Reihe Elektronischer Musik und das REM-Festival Rapid Ear Movements. Die Konzerte des alle zwei Jahre stattfindenden Festivals stehen jeweils unter einem thematischen Schwerpunkt, der musikästhetische, philosophische und/oder politische Fragestellungen der Gegenwart fokussiert. Die Besonderheit des Festivals besteht in der Verschränkung der Konzerte mit Diskussionsforen und Vorträgen, in denen KomponistInnen, MusikwissenschaftlerInnen, PhilosophInnen, SoziologInnen etc. mit dem Publikum in einen gemeinsamen Diskurs treten.

REM wurde als Kooperationsprojekt der pgnm und dem Museum Weserburg gegründet. Das Konzert mit der Nummer 0 fand im April 2003 statt. Mittlerweile konnten über 100 Konzerte veranstaltet werden. Seit 2013 findet REM auch in Form eines Festivals statt. Hinzu kommen Sonderveranstaltungen. Im Jahr 2013 baute REM das Lautsprecherorchester BLO (Bremer Lautsprecher Orchester), das seitdem ständig Erweiterungen und Modifikationen (bis zum open-air-Einsatz) erfahren hat.


projektgruppe neue musik e. V.
Buchtstrasse 11
28195 Bremen

Tel.: +49.421.3399350
www.pgnm.de

Förderer:

Klangpol