DI 27.6. / 20 Uhr

HfK Bremen, Konzertsaal

Bachelor Abschlusskonzert

In seinem Bachelor Abschlusskonzert präsentiert sich der griechische Komponist Vasilios Panousis.

DO 29.6. / 15.30 Uhr

HfK Bremen, Raum 0.32

Vortrag

Der spanische Komponist Benet Casablancas spricht über sein Werk.

FR 30.6. / 20 Uhr

Kulturkirche St. Stephani, Bremen

Portraitkonzert Benet Casablancas

Das Ensemble New Babylon spielt Solo- und Ensemblewerke von Benet Casablancas.

Newsletter-Anmeldung
Imagefilm Lange Nacht der Musik 2014Zur Newsletter-Anmeldung
MO 11.07., 20 Uhr | Aula der Carl von Ossietzky-Universität, Ammerländer Heerstrasse

e-beat

Konzert mit experimenteller elektronischer Musik

Unter der Leitung von Axel Fries und Wolfgang Martin Stroh loten Studierender der Carl von Ossietzky Universität die Möglichkeiten von elektronischem Sound-Design und vor-programmierten Computer-Grooves in der Interaktion mit akustischem Klangmaterial und Live-Elektronik aus.

SO 19.06. / 11:15 Uhr I Halle 10, Fliegerhorst Oldenburg
MO 20.06. / 19:30 Uhr I Halle 10, Fliegerhorst Oldenburg

Äussere Landschaften

8. Sinfoniekonzert des Oldenburgischen Staatsorchesters

Musik von zwei Pionieren der Neuen Musik erklingt auf und im Gelände des ehemaligen Fliegerhorsts Oldenburg: »Ionisation« und »Amériques« von Edgar Varése sowie das »Ballet mécanique« von George Antheil, das zusammen mit dem gleichnamigen Film Fernand Légers aufgeführt wird, für den 1924 das Stück komponiert wurde. Die umfangreichen Schlagzeugpartien übernehmen die Schlagzeuger des Oldenburgischen Staatsorchesters zusammen mit Studenten der Schlagzeugklasse der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Der Film »Ballet mécanique« wird bereitgestellt von »Unseen Cinema: Early American Avant-Garde Film 1894-1941«, eine Zusammenarbeit des Anthology Film Archives, New York, des Deutschen Filmmuseums, Frankfurt am Main und Cineric, Inc., New York.

DO 16.06. / 20 Uhr I Mensa Bruchhausen-Vilsen

Fragmente eines Kranzgesimses

Großer Dorfklang für Bruchhausener & Vilsener

Als Pilotprojekt für das für 2012 geplante Festival »Landklang« produzieren das Bremer Musik-Aktions-Ensemble KLANK und der Kirchenmusiker Dietrich Wimmer in Bruchhausen-Vilsen ein Konzertspektakel: Mit dem Chor Kaleidoskop, dem Bläserensemble der St. Cyriakus-Kirche und einer Handvoll elektroakustischer SelbstOrchester.

SO 05.06. / 11:15 Uhr I Halle 10, Fliegerhorst Oldenburg

The One all Alone

Filmmatinée zum 8. Sinfoniekonzert des Oldenburgischen Staatsorchesters

Begleitend zum Programm des 8. Sinfoniekonzerts des Oldenburgischen Staatstheaters gibt es eine Filmmatinée. In Kooperation mit der Galerie Kathrin Rabus (Bremen) wird das Filmportrait »The One all Alone – Edgard Varèse« von Frank Scheffer aus dem Jahr 2009 gezeigt.

SO 29.5. / 20 Uhr I Klävemannhalle Oldenburg (Nähe Hbf)
MO 30.5. / 20 Uhr I Klävemannhalle Oldenburg (Nähe Hbf)

iMPRO!

Integrativ | Experimentell | Improvisativ
Ein Konzertprogramm für offene Ohren, Augen und Münder

Nach »UNITED O« im Frühjahr 2010 gibt es eine Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation des Blauschimmel Ensembles BlueScreen mit Studierenden des Instituts für Musik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und professionellen Musikern: Unterschiedliche Spielweisen und musikalische Standorte werden in Improvisationen ausgelotet. Aus dem Dialog verschiedenster Umgangsweisen mit Musik entsteht ein Konzertabend.

iMPRO! wird gefördert von:

SA 21.05. / 14 Uhr (Workshop) I Edith-Ruß Haus für Medienkunst
SA 21.05. / 20 Uhr (Konzert) I Edith-Ruß Haus für Medienkunst

music III : Travelon Gamelon

Workshop und Konzert

Im Rahmen eines Workshops wird mit den Besuchern Richard Lermans »Travelon Gamelon« einstudiert: eine Stück für Fahrradorchester und zugleich ein Klassiker der elektroakustischen Musik. Nach einer Radtour durch Oldenburg – bzw. der Auffahrung/Aufführung des Werkes im öffentlichen Raum – trifft man sich zum Abschlussbankett im Edith-Ruß-Haus für Medienkunst. Im Anschluss gibt es quasi als Nachtisch ein Konzert mit Werken von Richard Lehrmans wie der Arbeit
»8 Pieces from the Sonoran Desert«.

SO 15.05. / 11:15 Uhr I Oldenburgisches Staatstheater, Kleines Haus

Baustelle

5. Kammerkonzert des Oldenburgischen Staatstheaters

John Cages »Second Construction« für präpariertes Klavier erklingt in unmittelbarer Nähe zur Baustelle im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters. Zu hören sind weitere Stücke von John Cage, gespielt von Pianist Jason Weaver und den beiden Schlagzeugern Andreas Heuwagen und Philipp Arndt. Im Anschluss an das Konzert wird zudem in Kooperation mit der Galerie Kathrin Rabus Bremen der Film »John Cage« aus der Reihe »Musik im technischen Zeitalter« von 1963 gezeigt.

MO 09.05. / 20 Uhr I Sendesaal Bremen
DI 10.05. / 20 Uhr I Exerzierhalle Oldenburg

im Dialog: Vorsätzliches Hören

klangpol Konzertreihe präsentiert vom oh ton-ensemble

Ein Programm unter anderem mit Kompositionen von Eckart Beinke, Kaija Saariaho, Nikolaus A. Huber, Juliane Klein und Peter Eötvös. Dabei werden verschiedene Wahrnehmungsweisen von Musik untersucht und die Frage wird aufgeworfen, wie Musik unsere Aufmerksamkeit zu fesseln vermag. In zwei Sets gehen die einzelnen Stücke vom Solo bis zum Quartett nahtlos ineinander über und es ergibt sich eine komponierte Großform. Mit: Keiko Murakami (Flöte), Thomas Hell (Klavier), Séverine Ballon (Violoncello) und Michael Pattmann (Schlagzeug).

FR 06.05. / 18 Uhr I Oldenburgisches Staatstheater, Kleines Haus
SO 08.05. / 11:15 Uhr I Oldenburgisches Staatstheater, Kleines Haus

Response 2011

Abschlusskonzert

Das Oldenburgische Staatstheater setzt 2011 sein Response- Projekt in Kooperation mit dem Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg fort. Über ein halbes Jahr hinweg entwickeln sechs Schulklassen verschiedenster Schulformen und Altergruppen zusammen mit Teams aus Komponisten, Musikern des Staatsorchester und Musikstudenten eigene Kompositionen. Ausgangspunkt der Arbeit ist dabei Vinko Globokars Material- und Modellsammlung »Individuum – Collectivum«.

Die Schüler bringen ihre Stücke im Rahmen des 3. Familienkonzerts
des Oldenburgischen Staatsorchesters zur Uraufführung.

MO 11.04. / 19 Uhr I Haus der Wissenschaft Bremen
DI 12.04. / 19 Uhr I Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Raum A 09-018 (Theatersaal)

scanned

Elektroakustische Musik im Fokus

Karlheinz Stockhausens »Gesang der Jünglinge« entstand 1955/56 im elektronischen Studio des WDR in Köln und gilt als ein wegweisendes Werk der elektronischen Musik mit seiner Verbindung von synthetischem und konkretem Klangmaterial. Im Rahmen der vom Atelier Neue Musik der Hochschule für Künste Bremen veranstalteten Reihe »Scanned« wird dieses frühe Meisterwerk der elektronischen Musik vorgestellt: Es spricht Prof. Dr. Elena Ungeheuer von der Technischen Universität Berlin, bevor die Komposition in professioneller Klangprojektion zu erleben sein wird.

In Oldenburg findet »scanned« in Kooperation mit dem Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität statt.

MO 28.03. / 20 Uhr I Sendesaal Bremen
MI 30.03. / 20 Uhr I Exerzierhalle Oldenburg

im Dialog: Go Guitars

Konzertreihe präsentiert vom oh ton-ensemble

Drei E-Gitarristen, dazu Computer und elektronische Klangerzeuger: Go Guitars ist eines der außergewöhnlichsten Ensembles im Bereich der zeitgenössischen Musik. Seit der Gründung 1997 sind zahlreiche Kompositionen entstanden, daneben bewegen sich die drei Musiker aber auch an der Schnittstelle von komponierter und improvisierter Musik. In Bremen und Oldenburg präsentieren sie ihr aktuelles Programm »LeS E SPASS AcoUSTIques«.

MI 16.03. / 17 Uhr I Grundschule Heiligengeisttor, Oldenburg

Katzenmusik

Musizieren mit nicht-konventionellen Instrumenten

Studierende der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg erforschen nicht-konventionelle Instrumente, erlernen neue Spieltechniken, improvisieren, komponieren und erstellen Spielkonzepte. Im Anschluss entwickeln sie mit der Klasse 3a der Grundschule Heiligengeisttor Oldenburg ein Konzertprogramm, ausgehend vom erarbeiteten Material. Künstlerische Leitung: Axel Fries (Universität Oldenburg) und Karin Luhn (Grundschule Heiligengeisttor).

SO 13.03. / 16 Uhr I PFL Oldenburg

Neuland

Neue Musik für Chöre der Region

Im Rahmen des Projekts NEULAND wird eine Chorwerkstatt präsentiert, die einige Auszüge des NEULAND-Projekts zum Hören bringt und mit Vertretern der regionalen Chorlandschaft die Arbeit diskutiert. Es singt u. a. der Oldenburger Jugendchor (Werk von Martin Smolka). Zudem wird ein Arbeitsergebnis aus dem schulischen Bereich vorgestellt.

MI 09.03 - SA 12.03 I Plantage 13 Bremen

The look of the sound

Fernsehforum für Musik

Aktuelle Musikfilme- und sendungen zeigen das breite Spektrum der medialen Vermittlung klassischer Musik. Mit ca. 100 zu erwartenden Regisseuren, Produzenten, Redakteuren, Musikern, Festivalleitern, Labels und Kritikern, dem Kern der Musikfilmszene in Europa, bietet das Fernsehforum für Musik eine Plattform, um mit dem Publikum aktuelle und neue Formen der medialen Darstellung von Musik zu entwickeln und zu diskutieren. Im Mittelpunkt des internationalen Fernsehforums für Musik 2011 stehen neue ästhetische und kommunikative Formen der Live-Übertragung von Konzerten, ihre Programmierung in Fernsehen, Kino und Internet, die Akzeptanz bei Publikum und Musikbetrieb.

Seit 2002 ist das Fernsehforum ein in Bremen etablierter Treffpunkt im Anschluss an die Midem und die Berlinale, 2011 findet es erstmals in Kooperation mit klangpol statt.

Das Fernsehforum findet statt mit Unterstützung des Senators für Kultur in Bremen in Zusammenarbeit mit den Sendern der ARD, ZDF, DW und Arte.

DO 17.02. / 20 Uhr I Oldenburger Kunstverein

Maldoror und Månens Död

REMinOL KONZERT 3

Ausgewählten Werken des schwedischen Elektronikpioniers Rune Lindblad, der seit den 1950er Jahren über 200 Stücke für verschiedenste elektronische Medien erschuf, wird eines der großen Meisterwerke der elektronischen Musik gegenübergestellt – Rainer Riehns »Chants de Maldoror« aus dem Jahr 1969. Ergänzend liest Georges-Nicolas Wolff aus dem gleichnamigen Skandalbuch des Lautréamonts, das mit der Ästhetisierung von Gewalt und einer zahlreiche Tabus brechenden Erotik seine Leser fasziniert.

Di 08.02. / 20 Uhr I Exerzierhalle Oldenburg
Mi 09.02. / 20 Uhr I Sendesaal Bremen

IM DIALOG: GRANDS MAÎTRES

Konzertreihe präsentiert vom oh ton - ensemble

Das oh ton-ensemble spielt Werke von Komponisten, die als »große Meister« prägend sind für die zeitgenössische Musik: Karlheinz Stockhausens »Dr. K Sextett«, »Plekto« von Iannis Xenakis und Gerard Griseys »Talea«. Für das Denken der Gegenwart stehen Liza Lims Cello-Solo »Invisibility« und Fausto Romitelli »Professor Bad Trip: Lesson I« für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, E-Gitarre, Piano/Keyboards, Violine, Viola, Violoncello und CD-Zuspiel auf dem Programm.

Förderer:

Klangpol