DO 14.12. / 20 Uhr

Vier Orte in Bremen

4TE NATUR

KLANK präsentiert »Signifikantes Schwarmverhalten und kleinteiliger Kollektivismus« - einen musikalischen Abend in vier Räumen.

DO 14.12. / 20.30 Uhr

Galerie der HfK Bremen

Elektroakustische Kompositionen

Masterkonzert des Komponisten Mattia Bonafini. Mit Werken für Fixed Media, Pauke und Feedback, Cello sowie Synthesizer und Licht.

FR 15.12. / 20 Uhr

MIB-Saal, Bremen

Improvisationen #178

Analoges und Digitales mit Angelika Sheridan (Flöte, Bassflöte), Frank Niehusmann (Computer, Controller) und Hainer Wörmann (E-Gitarre, Objekte).

Newsletter-Anmeldung
Imagefilm Lange Nacht der Musik 2014Zur Newsletter-Anmeldung
DO 14.12. / 20 Uhr / Gerhard-Marcks-Haus, Wilhelm-Wagenfeld-Haus, Kunsthalle Bremen, Stadtbibliothek Bremen (Wallsaal)

4TE NATUR

KLANK: Signifikantes Schwarmverhalten und kleinteiliger Kollektivismus

Mit »4TE NATUR« spielt KLANK ein Konzertprogramm, das sich implizit auf Grenzbereiche der Naturwissenschaften bezieht: In vier neuen Stücken widmet sich das Bremer MusikAktionsEnsemble in musikalisch-ästhetischer Manier Situationen, mit denen sich die Hirnforschung und andere naturwissenschaftliche Gebiete angesichts der scheinbar immer weniger fassbaren Vorgänge des neuronalen Netzwerks »Hirn« (wörtlich wie im übertragbaren Sinne) konfrontiert sieht. Gleichsam als bildgebende Verfahren kommen »komplexe« kompositorische und elektronische Systeme zur Anwendung, die sich – aus genuiner KLANK-Perspektive – gegenwärtig diskutierten Strukturen und Strukturfragen nähern. Eingeleitet wird das Fuder neuer KLANK-Arbeit von einem noch einmal anders gelagerten Zugriff auf Ressourcenfragen. Die Stücke werden für die vier Räume neu und einzigartig konzipiert.

Von und mit KLANK: Reinhart Hammerschmidt, Markus Markowski, Christoph Ogiermann, Tim Schomacker

Eintritt: 15.- / erm. 10.-
Infos: www.klank.cc

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. e.V. in Kooperation mit den Museen der Bremer Kulturmeile, gefördert von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest sowie vom Programm Konzert des Deutschen Musikrats

DO 14.12. / 20.30 Uhr / Galerie der HfK Bremen

Masterkonzert Elektroakustische Komposition

Mattia Bonafini

Der in Legnago, Italien, geborene Komponist Mattia Bonafini stellt sich in einem Masterkonzert vor. Er studiert derzeit im Masterstudiengang Elektroakustische Komposition bei Professor Kilian Schwoon. Auf dem Programm stehen Werke für Fixed Media, Pauke und Feedback, Cello sowie Synthesizer und Licht.

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Ateliers Neue Musik der HfK Bremen

FR 15.12. / 20 Uhr / MIB-Saal, Buntentorsteinweg 112, Bremen

Improvisationen #178

Sheridan - Niehusmann - Wörmann

An diesem Abend präsentieren sich zwei Duos. Angelika Sheridan (Flöte, Bassflöte) und Frank Niehusmann (Computer, Controller) präsentieren Musik aus ihrer CD »STROM« (2016). Sie spielen mit ihren Luft- und Datenströmen in offenen Improvisationslinien ganz zeitgenössisch voller Witz und Tricks aus Neuer, improvisierter und elektroakustischer Musik. Vielfarbige Stakkato-Eskapaden verdichten sich zu frei atmenden Geräusch-Texturen. Im zweiten Teil folgt eine erste musikalische Begegnung zwischen Frank Niehusmann und Hainer Wörmann (E-Gitarre, Objekte), die analoge mit digitaler Klangerzeugung konfrontieren.

Eintritt: 10.- / erm. 8.- und 5.-
Infos: www.musikerinitiative-bremen.de

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V., gefördert durch den Senator für Kultur, Bremen

Digital Diary!

Blauschimmel Atelier

Das BlueScreen Ensemble hat in einem Zeitraum von neun Monaten unterschiedliche Musikerinnen und Musiker zum gemeinsamen Improvisieren eingeladen. Das Motto: experimentieren und Neues ausprobieren. Die Idee war, aus diesen musikalischen Begegnungen ein digitales Tagebuch zu erstellen, welches ein Jahr lang die gemeinsame Arbeit mit anderen Kunstschaffenden dokumentiert und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Entstanden sind 29 außergewöhnliche sehens- und hörenswerte Video-Clips, die online auf www.blauschimmel-digitaldiary.de sowie auf Oldenburg Eins zu sehen sind.

Leitung: Jochen Fried, Multimedia: Mirco Dalos

Infos: jochen.fried@blauschimmel-atelier.de und Tel. 0441.2480.999 und
www.blauschimmel-digitaldiary.de

Ein Projekt des Blauschimmel Ateliers Oldenburg in Kooperation mit klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest, dem Institut für Musik der Universität Oldenburg sowie Oldenburg Eins. Gefördert von LAGS-Soziokultur aus Mitteln des Landes Niedersachsen, klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest und der Vereinten Oldenburger Sozialstiftung.

Hörgänge Oldenburg

Hörspiel für Spaziergänger

Seit August 2013 entwickeln sich die »Hörgänge Oldenburg«. Es handelt sich hierbei um Hörspiele für Spaziergänger, verteilt im öffentlichen Raum der Stadt. Es können bereits fünf Episoden gehört und erlebt werden – der Hörgang Katharinenstraße, der am und im Alten Rathaus, die Hörgänge am Marktplatz und am Pferdemarkt sowie der Hörgang am und ins Kulturzentrum PFL. Die Hörspiele können von jedermann jederzeit aus dem Internet heruntergeladen, vor Ort mit dem Smartphone per QR-Code abgerufen oder auf vorbereiteten mp3-Playern ausgeliehen werden.

Hören Sie mit! Werden Sie zu einer Hörgängerin, zu einem Hörgänger!

Infos: Tel. 0441.235.3208 und www.hoergaenge.net
(hier auch Standorte für ausleihbare mp3-Player, die einzelnen Episoden im Download und der Blog des Projekts)

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Stiftung Niedersachsen, der Oldenburgischen Landschaft, klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest sowie der HörTech gGmbH Oldenburg.

Förderer:

Klangpol